Das Studium ist fertig – und nun?

1. September 2018
Das Studium ist fertig – und nun

Endlich ist es so weit: Sie halten Ihr Zeugnis in der Hand! Jahre harter Arbeit werden nun belohnt. „Endlich frei“ denken Sie. Mit Ihrer neu gewonnenen Freiheit stellt sich Ihnen natürlich auch die Frage: Wie geht es jetzt weiter nach dem Studium? Weiterstudieren? Aber ist das überhaupt notwendig? Möchten Sie Sich erst einmal eine Auszeit gönnen und sich für Ihren Abschluss mit einer lang geplanten Reise belohnen? Sind Sie schon voller Erwartung auf das Arbeitsleben und möchten direkt in den ersten Job einsteigen?

Je mehr Möglichkeiten Sie haben, desto schwieriger ist es sich zu entscheiden. Damit Ihnen Ihre Entscheidung leichter fällt, helfen wir von jobprofile.de Ihnen den richtigen Weg zu finden.

Folge der Masse – direkt weiter in das nächste Studium

Ihre erste Option ist es direkt ein Studium an Ihren Abschluss anzuschließen. Diese Möglichkeit ist bei vielen Studenten beliebt: circa 70 Prozent der Bachelorabsolventen vertiefen ihr Wissen im Master. In den Augen vieler Unternehmen machen diese Studenten genau das Richtige. Die Online-Umfrage (Mai 2015) des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) befasst sich mit den Erwartungen 2000 befragter Unternehmen an Hochschulabsolventen und zeigt, dass diese nicht zufrieden mit den Bachelorabsolventen sind. Laut Angaben der Unternehmen sind die Absolventen nicht genug auf das Arbeitsleben vorbereitet.

Zu beachten ist, dass sich finanzielle Unterschiede bei der Betrachtung der Gehälter deutlich abbilden. Die meisten Vergleichsportale zeigen, dass Masterabsolventen meist mehr als Bachelorstudenten verdienen. Dies liegt daran, dass Studenten mit Masterabschluss für Führungspositionen besser qualifiziert sind und somit auch höher entlohnt werden können.

Doch keine Panik: auch Bachelorstudenten haben eine Zukunft. Das Institut der deutschen Wirtschaft analysierte die Karrierechancen von Bachelorabsolventen. Die Ergebnisse zeigen, dass der Masterabschluss überschätzt wird. 85 Prozent der befragten Arbeitgeber eröffnen laut Angaben des Instituts Bewerbern und Mitarbeitern auch ohne Masterabschluss die Chance, Karriere zu machen. Gemäß ihrer Aussage benötigen nur Studenten, die später in der Forschung und Entwicklung gehen oder wissenschaftlich methodisches Geschick anwenden möchten, einen Masterabschluss. Die Studie zeigt eine weitere Erkenntnis: Sechs Jahre nach ihrem Berufseinstieg wurden Bachelorabsolventen bereit in eine leitende Position befördert. Ob Sie einen Master benötigen, hängt also maßgeblich von Ihren Berufswünschen ab.

Eine Zweite Option ist ein Zweitstudium, eine Aus- oder Weiterbildung. Diese Alternativen sollten Sie nur in Betracht ziehen, wenn Sie unzufrieden mit Ihrer jetzigen Ausrichtung sind und sich eventuell komplett neu orientieren möchten.

Folge dem Ruf der Wildnis – direkt ins Flugzeug und weg

Sie brauchen einen Tapetenwechsel, weil Sie ihre Studentenstadt in und auswendig kennen? Vielleicht wollten Sie schon immer einmal auf Reisen gehen? Dann ist jetzt die beste Chance dafür! Wann sonst werden Sie im Arbeitsleben so viele Monate am Stück Zeit haben? Dank Couchsurfing, Fernbussen, Mitfahrgelegenheiten, etc. muss Reisen nicht teuer sein.

Als weitere Reisealternative gibt es verschiedene soziale Projekte und Ehrenämter im In- und Ausland, welchen Sie sich widmen können. Beispielsweise können Sie im Rahmen eines Bundesfreiwilligen Dienstes oder eines Freiwilligen Sozialen Jahres nützliche Erfahrungen sammeln.

Nutzen Sie die Chance, um fremde Kulturen kennenzulernen. Klassische Auslandsaufenthaltsalternativen bieten Ihnen das Programm Work & Travel, ein Au-pair- Aufenthalt oder sogar Auslandspraktika. Während eines Auslandsaufenthaltes können Sie nicht nur Ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern, sondern beweisen Ihrem späteren Arbeitgeber ebenfalls Ihre sozialen Kompetenzen im Umgang mit Menschen unterschiedlicher Herkunft. Gemäß einer weiteren Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft ist diese Kompetenz am wichtigsten in Bezug auf den Anstieg der Globalisierung.

Folge dem Aufruf der Unternehmen – direkt einsteigen für mehr Praxiserfahrungen

Sie sind noch nicht sicher in welcher Branche Sie später Fuß fassen möchten? Dann führt kein Weg an einem Praktikum vorbei. Ganz nach dem Motto: „Probieren geht über Studieren“. Von Unternehmen werden diese ebenfalls gerne gesehen. Gemäß dem deutschen Institut für Wirtschaft wird ein Bachelorstudent mit mehreren Praktika gegenüber einem Masterabsolventen, welcher direkt von der Uni kommt, bevorzugt. Wenn Sie Hilfe beim Schreiben Ihrer Bewerbung benötigen, schauen Sie doch einfach mal in unsere anderen Blogbeiträge „10 kapitale Fehler Lebenslauf“ oder „10 Tipps für das perfekte Anschreiben“.

Sie sind Stolz auf Ihren Abschluss und möchten Ihre theoretischen Kenntnisse in der Praxis anwenden? Dann ist der direkte Berufseinstieg genau das Richtige für Sie! Auf diesem Gebiet können wir von jobprofile.de Sie kompetent beraten. Gerne suchen wir gemeinsam die zu Ihnen passende Stelle heraus und vermitteln Sie anhand Ihrer Kompetenzen und Wünsche an die geeignete Firma weiter. Denn wir bringen zusammen, was zusammen gehört! Kontaktieren Sie uns einfach!

Folge deinem eigenen Weg

Welcher Weg der Richtige ist, das sollten Sie für sich selbst entscheiden. Für viele Arbeitgeber ist wichtig, dass im Lebenslauf keine Lücken entstehen, die nicht begründbar sind. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie Ihre Zeit nutzen, sodass Sie sich selbst persönlich und beruflich weiterbringen.

Kontakt

×
Diana Kullmann

Personalberaterin

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295825, E-Mail: kullmann@jobprofile.de
×
Christina Stuhlberg

Personalberaterin

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295823, E-Mail: stuhlberg@jobprofile.de
×
Franziska Nemeth

Personalberaterin

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295824, E-Mail: nemeth@jobprofile.de

 
×
Christin Hamann

Personalberaterin

jobprofile GmbH, Teutonengasse  01067 Dresden, Tel.: 0351-8295826, E-Mail: hamann@jobprofile.de
×
Thomas Thiem

Geschäftsführer

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295826, E-Mail: thiem@jobprofile.de
×
Sven Pilz
 

Bersonalberater

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295825, E-Mail: pilz@jobprofile.de
×
Sandy Müller
 

Personalberater

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295825, E-Mail: mueller@jobprofile.de
×
Kontakt