Die 10 kapitalsten Fehler, die Sie beim Verfassen Ihres Lebenslaufs nicht begehen sollten

1. Oktober 2017

Wir von der Personalberatung jobprofile.de beschäftigen uns täglich damit, die Bewerbungsunterlagen von Jobsuchenden durchzugehen und Tipps zur Verbesserung zu geben. Die Bewerbungsunterlagen sind meist der erste Eindruck, den ein Unternehmen von Ihnen bekommt. Zu häufig ist es eben auch der einzige Eindruck, da ein schlechter Lebenslauf und ein schlechtes Anschreiben ausschlaggebend dafür sind, dass Sie zu keinem Bewerbungsgespräch eingeladen werden. Damit das nicht passiert, möchten wir von jobprofile.de Ihnen 10 häufig auftretende Schwachstellen in Lebensläufen präsentieren und aufzeigen, wie Sie diese umgehen können.

1. Fehler: Lügen bei Lücken

Vielen Bewerbern ist es unangenehm, einen Lebenslauf mit Lücken vorzulegen. Hatten Sie einige Monate oder Jahre keine feste Beschäftigung, so ist es keine Option, eine Aushilfstätigkeit zu erfinden. Personalverantwortliche haben ein Gespür dafür, welche Angaben unwahr sind und decken sie meist spätestens im Bewerbungsinterview auf. Doch wie gehen Sie mit welchen Lücken um? Wir von jobprofile.de sagen es Ihnen:

a) Arbeitslosigkeit

Sie sollten davon absehen, die Zeitspanne ohne Arbeitsverhältnis als „Arbeitslosigkeit“ zu betiteln. Zeigen Sie auf, dass Sie auch während dieser Zeit nicht untätig waren und aktiv nach einem Job gesucht haben („Arbeitssuche“). Noch besser ist es, wenn Sie diese Zeit für Fort- und Weiterbildungen, Sprachkurse oder Ähnliches genutzt haben. Diese sollten Sie auf jeden Fall erwähnen. Streben Sie ein neues Tätigkeitsfeld an, so können Sie auch Ihre berufliche Neuorientierung andeuten.

b) Krankheit

Krankheiten, die länger als drei Monate andauerten, sollten ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Dabei sind Sie nicht verpflichtet, eine genaue Auskunft über das Krankheitsbild zu geben. Seien Sie jedoch darauf vorbereitet, dass der Arbeitgeber im Bewerbungsgespräch in Erfahrung bringen möchte, ob es sich um eine einmalige Angelegenheit (wie eine Operation) oder eine chronische Krankheit handelt, bei der ein Rückfall und somit eine Arbeitsunfähigkeit möglich ist. Es ist Ihre Entscheidung, ob Sie im Lebenslauf von „Erkrankung und Genesung“ oder „Beruflichen Pause aus privaten Gründen“ sprechen.

c) Pflege von Angehörigen

Haben Sie Familienangehörige gepflegt, kann das so im Lebenslauf angegeben werden. Es ist verständlich, dass Sie in solche einer Situation keine Zeit für Weiterbildungen etc. hatten.

d) Reise

Sprachreisen oder Studienreisen sind ein Plus in Ihrem Lebenslauf. Wenn es sich um eine Vergnügungsreise ohne Weiterbildungscharakter handelt, kann auch diese positiv in Erscheinung treten: Hier ist es erwähnenswert, dass Sie sich interkulturelle Kompetenzen aneignen oder Ihre Fremdsprachenkenntnisse anwenden und verbessern konnten.

2. Fehler: Jahreszahlen anstatt von Monatszahlen angeben

Im Lebenslauf geben Bewerber bei Beschäftigungszeiträumen häufig nur Jahreszahlen an, um eine Lücke zu kaschieren. Diese Technik ist den Personalverantwortlichen jedoch längst bekannt und spätestens beim Bewerbungsinterview wird aufgedeckt, wie lange Sie eine Position innehatten.

3. Fehler: Lebenslauf nicht auf die Stelle anpassen

Viele Bewerber entwerfen lediglich einen universellen Lebenslauf, der an verschiedene Unternehmen gesendet wird. Wir von jobprofile.de raten allerdings dazu, nicht nur das Motivationsschreiben, sondern auch den Lebenslauf auf die jeweilige Stelle anzupassen. Ihre Vita ändert sich zwar nicht, aber abhängig vom Unternehmen und Produkten sind manche Stationen weniger oder stärker relevant.

Beispiel: Sie bewerben Sich für eine Stelle als Buchhalter in Unternehmen und Hotels. Hatten Sie während Ihrer Schul-, Studien- oder Ausbildungszeit eine kurzfristige Beschäftigung als Servicemitarbeiter im Hotel, so wird es das Hotel als potenzieller Arbeitgeber schätzen, dass Sie bereits einen Einblick in die Branche hatten. Für ein Versicherungsunternehmen ist diese Angabe eher irrelevant.

4. Fehler: Zu langer Lebenslauf

Selbst, wenn Sie in Ihrer Karriere schon an vielen Stationen Arbeitserfahrung sammeln konnten, ist es wichtig, sich auf die wichtigsten Posten zu beschränken. Insgesamt sollte Ihr Lebenslauf auf maximal zwei DIN A4 Seiten passen. Die wichtigsten Stationen sollten jedoch in jedem Fall mit einer kurzen Auflistung wichtiger Aufgaben versehen sein (siehe Punkt 7). Es wird Ihnen einfacher fallen, diesen Tipp anzuwenden, wenn Sie für die jeweilige Stelle irrelevanten Stationen streichen (siehe Punkt 3).

5. Fehler: keine chronologische Auflistung

Denken Sie daran, dass die zuletzt ausgeführte Tätigkeit stets zuerst genannt werden sollte.

6. Fehler: Text in Bilder verpacken

Viel häufiger, als Sie es vielleicht vermuten, werden die Bewerbungsunterlagen nicht zuerst vom Personalverantwortlichen, sondern von einem elektronischen Programm begutachtet. Vor allem bei größeren Unternehmen ist das der Fall. Das System erkennt Schlüsselbegriffe, die zu der ausgeschriebenen Stelle passen, und sortiert die Lebensläufe demnach. Jedoch können die Programme keinen Text erfassen, der in einem Bild verpackt ist. Ihre Arbeitserfahrung sollte deshalb im Textformat hinterlegt sein.

7. Fehler: Keine Beschreibung Ihrer Tätigkeiten aufführen

Anstatt nur die Position Ihrer Arbeitsstellen preiszugeben, sollten die einzelnen Stationen mit einer kurzen, stichwortartigen Beschreibung versehen werden. Selbst bei anscheinend selbst erklärenden Positionen ist eine kurze Aufführung Ihrer Aufgaben notwendig. Ihr potenzieller Arbeitgeber möchte wissen, mit welchen Tätigkeiten Sie vertraut sind – gerade auch deshalb, weil die gleiche Position in verschiedenen Unternehmen mit anderen Schwerpunkten verbunden ist.

8. Fehler: Irrelevante Hobbies nennen

Den HR-Manager interessiert es wenig, ob Sie sich in der Freizeit gerne mit Freunden treffen oder einkaufen gehen. Bei der Nennung von Freizeitbeschäftigungen gilt, dass Sie diese lediglich dann anführen sollten, wenn Sie einen fachlichen Bezug zum Unternehmen haben oder Ihre Soft Skills unterstreichen. Dazu gehören Teamsportarten oder ehrenamtliches Engagement. Vor allem riskante Sportarten, die mit einer hohen Unfallwahrscheinlichkeit verbunden sind, sollten in keinem Fall erwähnt werden.

9. Fehler: Keine Beispiele anbringen

Sie behaupten, besonders engagiert oder verlässlich zu sein? Bauen Sie im Lebenslauf passende prägnante Beispiele ein, auf die sie im Interview verweisen können. Dazu zählt zum Beispiel, wenn Sie ein Projektteam erfolgreich geleitet haben oder sich in Vereinen engagieren.

10. Fehler: Lebenslauf in Word-Format versenden

Es wirkt deutlich professioneller, wenn Sie den Lebenslauf als PDF-Datei versenden. Während ein Word-Dokument den Anschein erweckt, dass es sich um ein nicht vollständig bearbeitetes Dokument handelt, drückt ein PDF Bestimmtheit und Gewissenhaftigkeit aus. Außerdem können Ihre Angaben nachträglich von keiner dritten Person verändert werden.

Mit diesen Tipps sind Sie bestens gerüstet, ein professionelles Anschreiben zu gestalten. Testen Sie es gleich aus und werfen Sie einen Blick auf unsere Jobangebote! Sie suchen eher Personal? Dann sind Sie bei uns ebenfalls genau richtig. Wir bieten auch Arbeitgebern unsere Personaldatenbank an. Bei Fragen zu unserer Arbeitsweise kontaktieren Sie bitte unsere Personalberater. Lesen Sie auch in unserem Blogbeitrag, welche Vorteile Ihnen ein Personalberater bei der Jobsuche bringt. Die Mitarbeiter von jobprofile.de freuen uns auf Sie.

Kontakt

×
Diana Kullmann

Personalberaterin

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295825, E-Mail: kullmann@jobprofile.de
×
Christina Stuhlberg

Personalberaterin

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295823, E-Mail: stuhlberg@jobprofile.de
×
Franziska Nemeth

Personalberaterin

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295824, E-Mail: nemeth@jobprofile.de

 
×
Christin Hamann

Personalberaterin

jobprofile GmbH, Teutonengasse  01067 Dresden, Tel.: 0351-8295826, E-Mail: hamann@jobprofile.de
×
Thomas Thiem

Geschäftsführer

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295826, E-Mail: thiem@jobprofile.de
×
Sven Pilz
 

Bersonalberater

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295825, E-Mail: pilz@jobprofile.de
×
Sandy Müller
 

Personalberater

jobprofile GmbH, Ostra-Allee 35, 01067 Dresden, Tel.: 0351-8295825, E-Mail: mueller@jobprofile.de
×
Kontakt